Das Gericht hielt den Mann unter anderem der Untreue in 33 Fällen für schuldig. Es blieb mit seinem Urteil einen Monat unter dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Laut Gericht sollten damit die intensiven Bemühungen des Angeklagten um die Aufklärung anerkannt werden. Er hatte ein umfassendes Geständnis abgelegt. (dpa/das)