Derzeit würden viele Gutscheine eingelöst, zudem sei die Anzahl der Retouren hoch. Die Mitarbeiter in Leipzig streikten am Mittwoch gemeinsam mit den Kollegen an den Standorten in Rheinberg und Werne (NRW). Da in Bayern und Baden-Württemberg wegen des Feiertags nicht gearbeitet wird, sei damit nur ein Amazon-Standort nahe Berlin regulär in Betrieb, so Schneider. Die Gewerkschaft will auch 2016 ihren Forderungen nach einem Tarifvertrag auf dem Niveau des Einzel-und Versandhandels für die 10 000 Mitarbeiter des US-Konzerns in Deutschland Ausdruck verleihen.

Amazon verweigert die Aufnahme von Verhandlungen, hat aber wegen der Streiks in den vergangenen drei Jahren die Gehälter mehrfach leicht erhöht.