Beim Chemnitzer Modell soll die Straßenbahn das Stadtzentrum über Eisenbahn-Gleise mit anderen Städten des Umlandes verbinden. Das ist möglich, weil die Chemnitzer Straßenbahn und die Eisenbahn die gleiche Spurweite haben.

Von 2014 an sollen die Bahnen so bis nach Hainichen, Mittweida und Burgstädt (alle Mittelsachsen) rollen. Deren Einwohner können dann ohne umzusteigen zu den Einkaufszentren oder auch zum Rathaus oder der Universität in der Chemnitzer Innenstadt gelangen. Später sollen weitere Städte hinzukommen.