"Viele junge Leute wissen zum Beispiel nicht, dass die Miete in der Regel ein Drittel des Haushaltsbudgets ausmacht", sagte Jens Eßbach, Leiter des LWB-Sozialmanagements am Mittwoch bei der Vorstellung des Präventionsprojekts "Der totale Wohnsinn". Dabei berechnen zukünftige Mieter in Workshops gemeinsam mit Azubis der LWB unter anderem Lebenshaltungskosten und lernen Grundlagen des Mietrechts kennen. "Wir registrieren eine steigende Tendenz an jungen Mietschuldnern", sagte Eßbach.

Den Angaben zufolge musste bei jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 34 Jahren in diesem Jahr schon in 180 Fällen eine Kündigung ausgesprochen werden. Im gesamten Jahr 2014 waren es 221. Die Kündigung wird fällig, wenn zwei Monatsmieten nicht gezahlt werden. Sie müsse aber nicht den sofortigen Auszug bedeuten, so Eßbach. Oftmals könnte mit speziellen Programmen geholfen werden. Dennoch sei der Anteil junger Leute bei den Zwangsräumungen hoch. Von 176 derartigen Fällen seien im vergangenen Jahr 113 Haushalte junger Leute betroffen gewesen.

Die LWB hat mit 35 000 Wohnungen in Leipzig einen Marktanteil von zehn Prozent. Der Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften registrierte im Jahr 2014 Mietschulden in Höhe von acht Millionen Euro.