Normalerweise spielen am letzten Sitzungstag vorm Feste die musikalischen Abgeordneten vor dem Baum im Landtagsfoyer auf, wo dann - o Du fröhliche - die Kinderlein kommen, wenn die Ros‘ entspringt. Feine Sache eigentlich. Doch diesmal fehlte der Baum. Die Tanne war weg. Da, wo sie immer stand, war nix.

Und schon funktionierte das ganze Konzert nicht. Lead-Posaunist Lothar Bienst (CDU) stand schon lange bereit, musste dann aber nochmal den Fahrstuhl nehmen, um seine Band zusammenzutrommeln. SPD-Trompeter Martin Dulig war im Verzug, denn der hatte sich in Plenum noch kritischen Fragen zu stellen. Der Mann hat seine Musik-Karriere eigentlich aufgegeben, er ist jetzt Staatsminister. Sänger waren auch zu wenige da. Die CDU-Fraktion steuerte mit Patrick Schreiber und Peter Patt noch zwei leidlich motivierte Bassstimmen bei. Der Gesangspart war schon arg in Gefahr, da kam in letzter Minute die Hobbysängerin Frauke Petry (AfD) herbeigesprintet. So ist die Ros‘ am Ende noch ganz passabel entsprungen. Doch wo war der Baum? Von Islamisten verbannt? Von Atheisten verbrannt? Von Öko-Heinis aus dem Haus geklagt? Nein, vom Brandschutzbeauftragten abgesägt.