Oehler wird auch den Trauergottesdienst halten. Anschließend soll die Beisetzung auf dem Friedhof in Sora bei Meißen erfolgen.

Anneli war den Ermittlungen zufolge am 13. August von zwei Männern auf einem Feldweg in der Nähe ihres Elternhauses in Robschütz entführt worden. Unmittelbar danach verlangten die Täter 1,2 Millionen Euro Lösegeld von ihrem Vater. Eine Übergabe scheiterte, weil die Erpresser überfordert waren. Die mutmaßlichen 61 und 39 Jahre alten Täter sitzen in Untersuchungshaft.

Die genaue Todesursache und der konkrete Zeitpunkt des Todes sind auch nach der Obduktion noch nicht bekannt. Nach einem Bericht der "Dresdner Morgenpost" hatte sich der 39-Jährige zuvor bei seinem Hausarzt nach der Anwendung und Wirkung von Äther erkundigt. Die "Bild"-Zeitung berichtet unter Berufung auf Ermittlerkreise, dass Anneli mit Äther betäubt worden sei.

Die Todesursache sei das Betäubungsmittel aber wohl nicht gewesen, hieß es. Die Staatsanwaltschaft Dresden machte wegen der laufenden Ermittlungen dazu keine Angaben.