Es bestehe der Verdacht fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung, sagte ein Polizeisprecher gestern in Schwerin. Bei dem Unfall nahe Hoort war am Sonntag ein 78-jähriger Insasse umgekommen, zwei Männer wurden lebensgefährlich verletzt. Fünf weitere Insassen wurden schwer verletzt, unter ihnen auch der Fahrer. Ein weiterer Insasse erlitt leichte Verletzungen. Die Gruppe war auf dem Rückweg vom Urlaub aus Norwegen und stammt überwiegend aus dem Oberspreewald-Lausitz-Kreis.

Nach ersten Ermittlungen hatte der 53-jährige Fahrer des Busses einen vor ihm fahrenden Kleintransporter zu spät bemerkt. Durch ruckartiges Lenken nach links kam der Bus ins Schleudern, berührte den Transporter seitlich und überschlug sich mehrfach. Der Kleinbus blieb neben der Fahrbahn auf dem Dach liegen, alle neun Insassen wurden aus dem Fahrzeug geschleudert.
dpa/das