Mit der Bombardierung von Stellungen der Republikanischen Garden haben alliierte Streitkräfte ihre Bodenoffensive gegen Bagdad vorbereitet. Die Grafik zeigt die Standorte der Truppen vom gestrigen Tag. 0.02 Uhr: Die nordirakische Ölstadt Mossul ist nach Angaben des arabischen TV-Senders El Dschasira erneut bombardiert worden.
3.33 Uhr: Das irakische Staatsfernsehen berichtet, sechs Funktionäre der regierenden Baath-Partei von Präsident Saddam Hussein seien in der südlichen Provinz Di Kar im Kampf ums Leben gekommen.
5.28 Uhr: Ein irakischer Regierungsbeamter bestreitet den BBC-Bericht, wonach die alliierten Truppen bereits etwa 90 Kilometer vor Bagdad stehen sollen.
7.23 Uhr: Die Bombenangriffe auf Bagdad sind bis zum Morgen fortgesetzt worden. Dabei kam erstmals auch der internationale Flughafen unter Beschuss, meldet CNN.
8.32 Uhr: Die südirakische Stadt Basra wird für die alliierten Truppen zu einem militärischen Ziel. Dies sagt ein britischer Militärsprecher laut CNN. Bisher war es alliierte Absicht, die Millionenstadt zu umgehen.
9.14 Uhr: Ein zweiter britischer Soldat ist bei Kampfhandlungen getötet worden. Nach Angaben britischer Militärquellen fiel er bei Basra.
12.29 Uhr: Die Hafenstadt Umm Kasr ist nach Angaben britischer Militärs unter alliierter Kontrolle.
12.31 Uhr: Schwere Sandstürme behindern den Vormarsch amerikanischer und britischer Bodentruppen an verschiedenen Kriegsschauplätzen. Ein dpa-Reporter berichtet aus der Nähe der Stadt Nasirija, die Sichtweite betrage nur 50 Meter. Kampfhubschrauber könnten nicht zum Einsatz kommen.
12.36 Uhr: Bei Luftangriffen und Kämpfen sind nach irakischen Angaben seit Montag 16 Zivilisten getötet worden. Informationsminister Mohammed Sajjid el Sahhaf sagt, in der westlichen Provinz Anbar seien acht Menschen ums Leben gekommen und 50 verletzt worden.
12.55 Uhr: Britische Soldaten haben in den Außenbezirken der umkämpften südirakischen Stadt Basra einen Repräsentanten der Baath-Partei von Saddam Hussein gefangen genommen.
16.30 Uhr: Die US-Streitkräfte haben offenbar zwei weitere Kampfhubschrauber verloren: Jeweils ein Helikopter vom Typ Apache und Black Hawk würden in einem Sandsturm in Südirak vermisst, sagt ein US-Offizier.
16.41 Uhr: Bei Kämpfen in Süd irak hat es weitere Opfer unter US-Soldaten gegeben, sagt Generalmajor Victor Renuart im Zentralkommando der US-Armee in Katar. Die Armee wolle zunächst keine näheren Angaben machen, sondern erst die Angehörigen verständigen. Auf irakischer Seite habe es allerdings mehr Opfer gegeben.
17.19 Uhr: Britische Truppen haben in und um Basra nach eigenen Angaben 20 irakische Panzer zerstört. Wie die Nachrichtenagentur PA berichtet, haben irakische Soldaten eine Gegenoffensive unternommen. Britische Panzer, Kampfhubschrauber und Marineinfanteristen hätten den Vorstoß jedoch gestoppt.
17.41 Uhr: Vororte der irakischen Hauptstadt Bagdad sind erneut Ziel schwerer Luftangriffe. Wegen des Sandsturms, der über der Stadt tobte, waren die Ziele der Bombardements nicht auszumachen.
18.35 Uhr: In Basra soll es nach einem BBC-Bericht zu einem Aufstand der Einwohner gegen die Truppen von Saddam Hussein gekommen sein. Die irakischen Soldaten hätten auf die Aufständischen geschossen.
20.13 Uhr: Irakische Truppen schießen nach einem Bericht des irakischen Staatsfernsehens eine US-Drohne über Basra ab. Eine Bestätigung von unabhängiger Seite gibt es zunächst nicht.
21.39 Uhr: US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld hat den Einwohnern von Basra von einem Aufstand zum derzeitigen Zeitpunkt abgeraten. Es stünden nicht genügend Truppen der USA und Großbritanniens bereit, um den Menschen in Basra zur Hilfe zu kommen, sagte er in Washington.
22.03 Uhr: Nach einem Bombenangriff auf Bagdad ist das Programm zweier irakischer Staatssender ausgefallen. Offenbar seien Sendeanlagen in der Nähe der Hauptstadt getroffen worden, hieß es.
Alle Angaben MEZRund um die Uhr aktuelle Meldungen und Hintergründe zum Irak-Krieg unter:

http://www.lr-online.de/nachrichten/irak/index.html