Das Ministerium hatte der Internationalen Flugambulanz (IFA) zum Ende 2002 gekündigt und nach einem Ausschreibungsverfahren die Station der Deutschen Rettungsflugwacht (DRF) zugeteilt. IFA und die im Verfahren ebenfalls unterlegene Luftrettung des ADAC hatten dagegen geklagt. Bis zu einer Entscheidung fliegt weiter die IFA.
Das Gericht gab der Klage der IFA statt und hob die vom Ministerium getroffene Vergabeentscheidung vom 28. Oktober 2002 auf. Die Klage des ADAC wies das Gericht aber ab. Zwar sei die Vergabeentscheidung des Ministeriums rechtswidrig, allerdings sei neben der Rechtswidrigkeit der behördlichen Entscheidung auch die Verletzung in eigenen Rechten Voraussetzung für den Erfolg. (dpa/bra)