August. Damals gewann Energie gegen den Karlsruher SC dank der beiden Treffer von Torjäger Dimitar Rangelov mit 2:0.

An diesem Sonntag kämpft die Mannschaft von Trainer Claus-Dieter Wollitz erneut gegen die schwarze Heimserie. Ab 13.30 Uhr geht es gegen den SC Paderborn. Die Gäste kommen als Tabellenfünfter in die Lausitz, Energie liegt derzeit auf Platz neun. Hoffnungsträger Nummer eins in der Offensive ist erneut Dimitar Rangelov. Beim 1:1-Remis gegen Hansa Rostock ließ er viele Chancen aus. Rangelov hat bislang sieben Tore erzielt.

Cottbus, Energie Cottbus – SC Paderborn, Sonntag, 13.30 Uhr, Stadion der Freundschaft.