"Dies ist ein Rückschlag für das überparteiliche Engagement gegen den Rechtsextremismus", sagte die Fraktionschefin der Grünen im Landtag, Antje Hermenau. Ihr Amtskollege von den Linken, André Hahn, sah "dringenden Klärungsbedarf".
Am vergangenen Donnerstag hatte das von der NPD gesteuerte "Nationale Bündnis" eine Gedenkminute für die Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001 in den USA beantragt. Die Grünen verließen den Saal. Aus den Reihen der CDU, aber auch von Teilen der linken "Altfraktion" gab es jedoch Zustimmung. Die Linken im Dresdner Stadtrat sind gespalten. (dpa/bw)