"Elf Lokale zwischen Hauptmarkt, Kornmarkt und Steinstraße bieten eigens kreierte Gerichte mit original Bautz'ner Senf an", erklärt der Vereinsvorsitzende Rainer Scholze. Ähnlich wie bei den Lausitzer Fischwochen müssen mindestens drei dieser speziellen Speisen auf der Menükarte stehen.
Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt: "Nicht nur Würstchen und Steaks, sondern auch Fisch- und Gemüsegerichte kann man mit Senf verfeinern", versichert Manfred Lüdtke, Hotelier und Vorstandsmitglied des Innenstadt e. V. Ihren Höhepunkt findet die 1. Bautz'ner Senfwoche am Sonnabend, dem 9. September, zwischen 15 und 23. Uhr mit der Innenstadtparty unter dem Motto "heiter - pikant - feurig". Höhepunkte sind unter anderem ein Senfeimerstapelwettbewerb (ab 16 Uhr) sowie der Auftritt der Feuerkunstgruppe Fuego Fatale ab 22.30 Uhr. Livemusik gibts im Irish Pub O'Conners am Fleischmarkt mit Onkel Tom & Huckleberry.
Der Innenstadt e. V. beschränkt sich bei seinem Wirken für eine lebendige Bautzener City nicht nur auf kulturelle Aktivitäten: "Wir bemühen uns das ganze Jahr über, die Gewerbetreibenden zu der Einsicht zu bewegen, dass nur sie selbst mit vielfältigen Aktionen für Leben auf ihren Straßen sorgen können", erklärt Rainer Scholze und zieht ein insgesamt positives Resümee der bisherigen Arbeit: "Bautzen hat einen weitaus niedrigeren Anteil leer stehender Ladenlokale als die anderen Städte der Region." Wenigstens zum Teil, so meint Scholze, könne man dies auf die vom Verein betriebene Immobiliendatenbank zurückführen. Auch die Kaufkraft der Bevölkerung sei in Bautzen höher als in Kamenz, Hoyerswerda oder Zittau.
"Dennoch stellt gerade die Kaufkraft ein Problem dar", räumt der Vereinsvorsitzende ein. Darum sei viel Kleinarbeit erforderlich, um die Leute in die Stadt und vor allem in die Geschäfte zu locken. Die romantische Einkaufsnacht "Romantica", die am Samstag, dem 4. November, ihre diesjährige Auflage erfährt, sei ein gutes Beispiel für eine gelungene Aktion in diesem Bestreben.
Positiv sieht Rainer Scholze auch die Existenz des einst umstrittenen Kornmarkt-Centers, gegen dessen Bau ja viele Innenstadthändler auf die Barrikaden gegangen waren: "Es bringt eindeutig mehr Leben in die Stadt, Touristen kommen, schauen und kaufen."