August zur endgültigen Öffnung des Altdeiches bei Lenzen, teilte die Staatskanzlei am Mittwoch mit. Zwischen Fluss und Neudeich entsteht nach der Rückverlegung und der Öffnung des Altdeiches nahe der Grenze zu Mecklenburg-Vorpommern wieder Auenwald als Heimat für seltene Tiere und Pflanzen. Nunmehr sind auch 3800 Menschen vor Überflutung besser geschützt.Das größte Projekt einer Deichverlegung ins Hinterland in Deutschland wurde am 12. September 2005 gestartet. Der neue Deich ist mit rund sechs Kilometern Länge 1097 Meter kürzer als der alte Deich. dpa/das