Seit 1928 waren zahlreiche Grundstücke im damaligen Fürstenberg mit Hypotheken in Höhe von fünf Millionen Golddollar (ein Golddollar sind 4,20 Reichsmark) belastet. Dies behinderte nach der Wiedervereinigung deren Wiederverwertung. Nun wurde mit den Gläubigern aus den USA ein Vergleich geschlossen, wonach die Schulden nahezu komplett erlassen werden. (dpa/ab)