Der Vorsitzende des Regionalen Planungsverbandes Oberlausitz-Niederschlesien, Bernd Lange, sieht derzeit keinen Grund, der das laufende Braunkohleplanverfahren verzögern würde. Bis Mitte 2013 soll der Plan zur Genehmigung beim sächsischen Innenministerium eingereicht werden.