Das Datum passe sehr gut, denn am 25. November vor fast genau 100 Jahren habe Einstein seine Allgemeine Relativitätstheorie vorgestellt, sagte Zitt.

In seinem Vortrag - es ist bereits die 218. Star-Trek-Vorlesung - geht es unter anderem darum, was Einsteins Relativitätstheorie mit dem Warp-Antrieb, den Schwerkraftgeneratoren oder den Tarnvorrichtungen der Klingonen zu tun habe. "Es ist sehr anspruchsvolle Physik, die aber sehr anschaulich und unterhaltsam dargestellt wird", erläutert der Koordinator an der Beuth-Hochschule, Wolfgang Hahn.

"Die Vorlesung hat bereits Kultstatus", so Hahn. An der Hochschule sei Zitt bereits das sechste Mal zu Gast. "Trekkies" und andere Technikbegeisterte von vielen Berliner und Brandenburger Hochschulen, aber auch anderen Einrichtungen hätten sich bereits angemeldet. "Auch die gesamte IT-Abteilung der SPD-Bundestagsfraktion will kommen", sagte Hahn. Noch gibt es demnach freie Plätze für die kostenlose Vorlesung, zu der Besucher gern auch in Kostümen erscheinen. Anmeldungen sind bis Mittwoch, 23 Uhr, per E-Mail unter startrek@beuth-hochschule.de möglich.

Wer keine Bordkarte mehr ergattert, kann die Vorlesung live im Internet verfolgen. Zittl hält den Vortrag zudem auch am Abend in der Urania. Hier gibt es nur mit Kostüm freien Eintritt.