ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Einschränkungen auf Autobahnen A15 und A13 noch über Jahre

FOTO: (54069411)
Cottbus. Die Erneuerung von Straßenbelägen oder von Auf- und Abfahrten – auf den Autobahnen A 15 und A 13 wird kräftig gebaut. Und das wird noch jahrelang so bleiben. wr/sm

Die vielen Baustellen, Geschwindigkeitsbegrenzungen und Staus nerven Lausitzer Autofahrer.

Wie aus der Baustelleninformation des Bundes und der Länder (Bast) hervorgeht, müssen Bauarbeiter allein an 14 Stellen dem berüchtigten "Betonkrebs" zuleibe rücken. Eine chemische Alkali-Kieselsäure-Reaktion führt dazu, dass das Volumen des Betons zunimmt, Druck im Inneren entsteht und das Material platzt, wie der frühere Leiter des Cottbuser Straßenbauamtes, Falk Eisermann, der RUNDSCHAU erklärt. Das Flicken der betroffenen Fahrbahn helfe nur für den Moment. Auf lange Sicht müsse der Belag ausgetauscht werden.

Ohnehin gehen Fachleute davon aus, dass eine Fahrbahn mit Schwarzdecke maximal 15 Jahre hält. Dann wird eine Reparatur nötig. Auf der Strecke von Bademeusel über Cottbus und Lübbenau (A 15) und weiter bis nach Berlin (A 13) ist dieser Zeitpunkt jetzt erreicht.

Hinzu kommt, dass die Zahl der Fahrzeuge auf den Autobahnen wächst. Damit geht ein schnellerer Verschleiß der Fahrbahnen einher. Vor allem der Schwerlastverkehr belaste die Autobahnen, wie Gerald Jahn von der Autobahnmeisterei im Cottbuser Ortsteil Gallinchen sagt.

Noch in diesem Jahr plant der Brandenburger Landesbetrieb für Straßenwesen Reparaturen zwischen Vetschau und Boblitz, im Jahr 2018 in der Gegenrichtung. Zwischen Vetschau und Cottbus und von der Bundesgrenze bis Forst soll im gleichen Jahr eine neue Fahrbahndecke aufgebracht werden.