Auf ihr Betreiben hin wurde das Gebiet 1884 zu einem deutschen Schutzgebiet - also zu einer Kolonie - erklärt.
Bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs besetzten englische und französische Truppen kampflos die Kolonie. 1920 wurde Togo aufgeteilt - der Westen geriet unter britische Kontrolle, der Osten unter französische. Im Jahr 1956 votierte der Westen in einer Volksabstimmung für den Verbleib im heutigen Ghana. Dem Osten gewährte Frankreich interne Autonomie. 1960 wurde dieser französische Teil unter dem Namen Togo unabhängig.
Deutschland hatte mehrfach den Mangel an Demokratie und die Verletzung der Menschenrechte kritisiert. 1993 stellte Berlin die Entwicklungshilfe weit gehend ein, nachdem Sicherheitskräfte das Feuer auf friedliche Demonstranten eröffnet hatten. (AFP/ab)