Höhepunkt war die Taufe eines Intercity-Zuges auf den Namen "Leipziger Neuseenland". Er verkehrt ab Fahrplanwechsel im Dezember auf der Strecke Leipzig-Hannover-Norddeich.

Während die ICE-Züge Städtenamen tragen, sollen die neuen, umweltfreundlichen Doppelstock-Intercitys in den nächsten Jahren Namen von wichtiger touristischen Regionen, Inseln, Gebirgen, Naturschutzgebieten oder Landschaften erhalten, um diese bekanntzumachen, teilte die Deutsche Bahn.

Der Leipziger Hauptbahnhof war nach sechjähriger Bauzeit 1915 eröffnet worden. Er galt damals als einer der größten Bahnhöfe weltweit.