Frauen wechselten ihre wichtigsten Kennwörter sogar noch seltener als die Männer. Manche haben noch nicht mal welche. Männer. Statt dessen soll bei einigen Menschen die Treue zum Passwort schon so ausgeprägt sein, dass sie um seine Hand anhalten oder es in ihrem Testament bedenken. So haben Internetkriminelle natürlich leichtes Spiel beim Abräumen persönlicher Daten und Konten. Mehrfach gaben notorische Passwortbeibehalter bei der Befragung an, sie hätten Angst, ein neues Kennwort zu vergessen. Möglicherweise fürchten einige auch, den täglichen Anruf bei "Mutti" zu vergessen oder den Geburtstag der Ehefrau. Zudem bekommt, wer zu lange damit wartet, neue Probleme: Wie soll er der Gattin erklären, dass ihr Name nach Jahren nicht mehr als Passwort zum E-Mail-Konto ihres Mannes funktioniert, das neue aber "Carmelita" heißt? Besser ist es, die Codes alle paar Monate zu ändern. Andere "Muttis" haben schließlich auch hübsche Töchter mit schönen Namen.