Nach neuesten Polizeiangaben befanden sich in dem Unglücksbus 68 Insassen. Zuvor war die Rede von 66 gewesen. Der Bus kam aus Nordrhein-Westfalen und war auf dem Weg nach Nordpolen.

Inzwischen seien Ersatzbusse der Firma aus Polen in Königs Wusterhausen eingetroffen. 18 unverletzte Reisende sowie 39 Leichtverletzte, die nach ambulanter Behandlung die Kliniken bereits verlassen konnten, seien auf dem Weg nach Polen, hieß es.