Bei der Staatsanwaltschaft gab er an, das Schreiben versehentlich abgeschickt zu haben.

Weder Steinbrück noch die Post wollten die Zeitungsberichte kommentieren.