Die unscheinbare Scheibe hat sich inzwischen als Goldstück entpuppt. Sie wird derzeit im Internet-Kaufhaus eBay angeboten und hat beste Chancen, die teuerste Platte der Welt zu werden. Gestern Abend lag das Höchstgebot bereits bei 155 001 US-Dollar, umgerechnet mehr als 116 000 Euro - nach einem bescheidenen Start am 28. November mit 99 Cent. Heute früh um 05.27 Uhr deutscher Zeit läuft die Bieterfrist aus. Erfahrungsgemäß ist im Endspurt nochmals mit einem kräftigen Run zu rechnen.
Die Platte ist nach Angaben der Verkäufer das vielleicht wertvollste Stück der Rock- und Pop-Geschichte. Es handelt sich um die jahrzehntelang verschollene Urfassung des legendären Albums "The Velvet Underground & Nico", das 1967 auf Betreiben von Andy Warhol auf den Markt kam. Die Platte wurde mit ihrer Mischung aus düsteren Balladen und radikalen Klangexperimenten zu einem Klassiker der Rockmusik. Der Observer sieht sie noch vor "Sergeant Pepper" von den Beatles auf Platz eins der Liste der Alben, die die Musik veränderten. Pop-Art-Künstler Warhol hatte die schräge Musikertruppe "Velvet Underground" damals in seine New Yorker Künstlerfabrik aufgenommen. Mit Lou Reed (Gitarre), John Cale (Bass und Viola), Maureen Tucker (Schlagzeug), Sterling Morrison (Gitarre) und der eher schönen als guten Sängerin Nico wollte der einfallsreiche Tausendsassa im Allein gang eine Platte aufnehmen und sie erst in der Endfassung einem Studio anbieten.
1967 kam das Album nach längeren Geburtswehen auf den Markt. Die limitierte Originalausgabe zierte ein Siebdruck von Warhol mit einer schälbaren Banane, die - einmal abgezogen - mit ihrem rosa Innenleben eine wenig missverständliche Andeutung machte. Die "Bananen-Platte" steht bei Sammlern nach wie vor hoch im Kurs, ist aber gemessen an der jetzigen Versteigerung für lächerliche Summen zu haben.
Über eine Urversion kursierten in der Musikwelt immer wieder Gerüchte, sie blieb jedoch 35 Jahre wie vom Erdboden verschwunden. Erst nach seinem unverhofften Kauf deckte Warren Hill gemeinsam mit seinem Freund Eric Isaacson, einem Plattenhändler aus Portland im US-Bundesstaat Oregon, die Geschichte auf.
Danach, so jedenfalls erzählt es Isaacson auf der eBay-Seite, hatte Warhol den Musikexperten Norman Dolph gegen eins seiner Gemälde als Mitproduzenten für das Plattenprojekt gewonnen. Dieser fertigte von einer viertägigen Session in den baufälligen Scepter Studios einen Mitschnitt und presste ihn auf die acetatbeschichtete Aluminiumplatte. Dolphs Name steht unter "Velvet Underground" mit auf dem Aufkleber.
"Uns wurde klar, dass wir im Besitz eines einmaligen Artefakts sind - der ersten Aufnahme einer der einflussreichsten Rockgruppen aller Zeiten", erzählt Isaacson. "Sie war weniger bombastisch und bluesiger als die veröffentlichte Version." Sechs der Songs kamen - allerdings in einer radikal anderen Mischung - auf die "Bananen-Platte", vier wurden neu aufgenommen. Die Titel "Heroin", "Venus In Furs", "I'm Waiting For The Man" und "European Son" sind deshalb auf der Acetatscheibe erstmals im Original zu hören.
"Ihr macht einen ganz schönen Haufen Geld mit dieser Platte. Aber denkt Ihr nicht, ein solches Ding würde besser in ein Museum gehören?" fragt ein Mike auf der eBay-Seite nach. Doch davon wollen die Verkäufer nichts wissen. Sie haben den kalifornischen Plattenvertrieb Saturn Records, der sich auf alte Venylscheiben spezialisiert hat, mit der Auktion beauftragt. "Wir sind zuversichtlich, dass der Artikel an einen verantwortungsvollen Käufer geht", sagen die Anbieter.