Schwerpunkte des Krankenhauses:

Die Klinikum Dahme-Spreewald GmbH besteht aus der Spreewaldklinik in Lübben und dem Achenbach-Krankenhaus Königs Wusterhausen. Zu den Schwerpunkten der Häuser zählen die Grund- und Regelversorgung mit folgenden Spezialisierungen: Standortübergreifende Kardiologie, regionales Traumazentrum/TNW Brandenburg Süd (Standort Lübben) und das zertifizierte Endometriosezentrum.


Abteilungen des Hauses:

Die Klinikum Dahme-Spreewald GmbH verfügt über sieben medizinische Fachabteilungen und vier fachübergreifende medizinische Abteilungen: Innere Medizin, Chirurgie, Traumatologie, Orthopädie, Gynäkologie, Geburtshilfe, Kinder- und Jugendmedizin, Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Anästhesiologie und Intensivmedizin sowie Radiologie.

Eigene Rettungsstelle:

Ist an beiden Standorten vorhanden.

Einweisungen pro Jahr/Fachärzte:

Einweisungen: 15 568 im Jahr 2012Einweiser: Fachärzte der Orthopädie, Gynäkologie, Kinder- und Jugendmedizin, Urologie, Radiologie, Neurochirurgie, Rheumatologie, Innere Medizin, HNO, weitere Fachärzte, Allgemeinmediziner/Praktische Ärzte.

Kooperationen mit anderen Häusern:

Kardiologie, Traumatologie/Orthopädie, Onkologie und Radiologie.

Ausbildung/Lehrkrankenhaus:

Es gibt eine eigene Gesundheits- und Krankenpflegeschule (Standort Lübben).

Patienten pro Jahr:

24 421 stationär, 57 095 ambulant.

Innovationen des Hauses:

Digitale RöntgenbefundePersonalisierte Medizin (Knorpelzellenimplantierung)Postoperative DialyseverfahrenSakrale Nervenstimulation

Moderne OP-Technik:

OP-Navigationssystem (Orthopädie/Unfallchirurgie)spezielle OP-TischeSonographiegestützte AnästhesieCardio-CTLinksherzkatheterC-Bogen für 3-D-RöntgenYsio-RöntgenverfahrenCatering:

Mitarbeiter-Verpflegung und Cafeterien für Patienten und Besucher sind vorhanden.
Outgesourcte Bereiche:

Tochtergesellschaften: Catering und Reinigung.Extern: Wäsche, Laborleistungen, Pathologie.
Zukunftspläne des Hauses:

Das Klinikum Dahme-Spreewald hat folgende Ziele für dieses Jahr:Fertigstellung und Bezug des Apothekenneubaus (umgesetzt Quartal eins in Lübben)Erweiterung GefäßchirurgieApotheke für das gesamte Klinikum (Standort Lübben) multimodale SchmerztherapieZentrumsleitungen in der PflegeUmbau Intensivmedizin Spreewaldklinik (Standort Lübben)Kontakt:

Spreewaldklinik LübbenSchillerstraße 29
15907 Lübben
Tel.: 03546 75-0
www.klinikum-ds.de

Zum Thema:
1892: Eröffnung des Kreiskrankenhauses nach nur einjähriger Bauzeit.
1950: 380 Betten standen bereits zur Verfügung.
1953: Kinderabteilung ist vorhanden.
1969: Die Gynäkologie ergänzt die geburtshilfliche Abteilung.
1970: Abteilung Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde folgt und bald darauf ein chirurgisches Bettenhaus.
1977: Das Krankenhaus hat mehr als 400 Betten, seit 1983 auch eine Intensivstation.
90er-Jahre: Die jüngsten Modernisierungen begannen und wurden 2007 abgeschlossen.
1991: Eröffnung der Krankenhausapotheke und der Krankenpflegeschule.
1994: Abteilung für Orthopädie
2009/10: Sanierung und Umbau eines Altbaus (Innere Medizin).
2011: Linksherzkatheter am Standort Lübben.
2013: Einweihung des Neubaus der Krankenhausapotheke der Klinikum Dahme-Spreewald GmbH am Standort Lübben. Seit diesem Jahr gibt es zudem eine standortübergreifende Palliativmedizinische Abteilung.