| 02:35 Uhr

Eifersuchtsdrama endet im Feuer

Schönewalde. Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Schönewalde bei Herzberg (Elbe-Elster) sind in der Nacht zu Dienstag drei Personen schwer verletzt worden. Vorausgegangen war ein Eifersuchtsdrama: Zwei Männer stritten sich um eine Frau. Birgit Rudow

Das Geschrei war im ganzen Haus zu hören. Ein 50-Jähriger und ein 37-Jähriger stritten sich um eine Frau. Die 35-Jährige soll mit dem Älteren liiert gewesen sein - und früher eine Beziehung mit dem jüngeren Mann gehabt haben. In der Nacht zu Dienstag eskalierte der Streit. Die beiden Kontrahenten sollen sich schließlich sogar gegenseitig mit Benzin übergossen haben. Gegen Mitternacht standen die Männer inmitten von Flammen. Nachbarn alarmierten die Feuerwehr. Sieben Personen konnten sich selbst aus dem Haus retten beziehungsweise wurden von der Feuerwehr aus dem Haus geholt. Zur genauen Brandursache hielt sich die Polizei bedeckt. Sie teilte nur so viel mit, dass es in der Wohnung, in der das Feuer ausbrach, einen Beziehungskonflikt zwischen zwei Männern und einer Frau gegeben habe. Und dass brennbare Flüssigkeiten mit im Spiel gewesen sein sollen.

Noch in den Nacht hatte die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. "Zwischen den später schwer verletzten Männern soll es zu einem Streit und in der Folge zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen sein", teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Die beiden Männer erlitten schwere Brandverletzungen und wurden mit Hubschraubern in Spezialkliniken nach Sachsen und Berlin geflogen. Die 35-jährige Frau musste wegen einer Rauchgasvergiftung ins nächstgelegene Krankenhaus gebracht werden.

"Die anderen Bewohner blieben unverletzt und kamen bei Freunden und Bekannten unter", teilte die Polizei mit. Durch Feuer und Löscharbeiten sind die Wohnungen vorerst nicht bewohnbar.

Themen des Tages Seite 3