Neben der Spitzenkandidatin der Grünen, Ska Keller, die aus Guben stammt, schafften auch der für die Linken antretende Helmut Scholz und der CDU-Kandidat Christian Ehler den Einzug ins Europaparlament.

Der AfD dagegen nutzte es nichts, in Brandenburg die Europawahl gewonnen zu haben: Die Partei kann bundesweit zwar elf Kandidaten ins Europaparlament entsenden. Doch bei der Aufstellung ihrer bundesweiten Liste hatte es die Partei nicht geschafft, einen Kandidaten aus Brandenburg auf den vorderen Plätzen zu platzieren.

Die SPD-Bewerberin Maja Wallstein verpasste auf dem ursprünglich von Simon Vaut besetzten Listenplatz 22 den Einzug ins Europaparlament dagegen deutlich.