Es handele sich um ein „stadtgeschichtliches bedeutendes Objekt mit herausragender denkmalpflegerischer Bedeutung“, begründete die Arbeitsgemeinschaft „Städte mit historischen Stadtkernen“ die Entscheidung. Im vergangenen Jahr waren die Bauarbeiten abgeschlossen worden.

Das brandenburgische Infrastrukturministerium förderte die Sanierung und den Umbau des Hafthauses 1 zum Kreisarchiv mit rund 2,6 Millionen Euro. Bereits zuvor war die ehemalige Klosterkirche saniert worden. Sie dient heute als „Kulturkirche“.

Die jahrhundertealte Klosteranlage in Luckau hat eine wechselvolle Geschichte. Zunächst diente sie als Spital und Schule, später als Zucht- und Armenhaus.