E-Books und andere elektronische Medien werden für Brandenburger Bibliotheken immer wichtiger. Häuser wie die Fouqué-Bibliothek in Brandenburg an der Havel etwa setzen seit Jahren auf E-Books, ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. Die Havelstadt ist seit 2012 Teil des e-Ausleihe-Verbunds Brandenburg, in dem sich öffentliche Einrichtungen aus Potsdam, Potsdam-Mittelmark, Cottbus und Frankfurt (Oder) zusammengeschlossen haben.

Rund 10 000 Titel stehen zur "Onleihe" zur Verfügung. Innerhalb eines Jahres hat sich die Zahl der digitalen Ausleihen bundesweit auf mehr als sieben Millionen (2013) verdoppelt, teilt der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) mit.

"Wir haben so viele neue Leser an uns binden können", erklärt die Leiterin der Fouqué-Bibliothek, Cornelia Stabrodt, die auch stellvertretende Vorsitzende im dbv-Landesverbrand ist. Das Internet sei keinen Öffnungszeiten unterworfen. Hier kann spontan Lesestoff gefunden und ausgeliehen werden. "Einzige Voraussetzung ist ein Mitgliedsausweis", sagt sie.

Bis Ende 2015 will sich die überwiegende Mehrheit der Brandenburger Bibliotheken in regionalen elektronischen Ausleihverbünden organisieren, um ihren Lesern einen schnellen Zugriff auf E-Books gewähren zu können, sagt Susanne Taege von der Landesfachstelle für Archive und Bibliotheken. Landesweit gibt es 139 haupt- und 72 ehrenamtlich geführte Bibliotheken.

Generell sei Brandenburg schon sehr weit, sagt Stabrodt. Die "Onleihe" komme vor allem den veränderten Lesegewohnheiten nahe. "Viele nutzen auf dem Weg zur Arbeit Smartphones oder Tablets. Da ist sehr viel einfacher sich ein E-Book zu laden als ein echtes Buch mit sich herumzuschleppen", erklärt sie.

Der Landkreis Oberhavel hat gerade erst den E-Book-Trend für sich entdeckt und startet mit dem Aufbau eines Verbundsystems. Oranienburg hat dabei die Federführung für zehn kommunale Bibliotheken im Kreis übernommen. Knapp 40 000 Euro sollen zum Start in die Anschaffung digitaler Titel fließen, teilte ein Stadtsprecher mit. Nutzer sollen sich von zu Hause aus ins System einloggen und E-Books laden können.

Der Hochschulbereich ist ein ganzes Stück weiter. "Seit sieben Jahren gehören E-Books zum guten Ton", sagt Beate Rusch vom Kooperative Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOBV), dem Unis und Fachhochschulen aus der Region angehören.