Kim Jong Il war vom Vater systematisch auf die Nachfolge vorbereitet worden. Nach seinem Tod soll nun der zum „Kronprinzen“ aufgebaute Kim Jong Un als „Kim III.“ folgen.

In der Arabischen Republik Syrien regiert seit 40 Jahren die Assad-Familie. Hafis al-Assad war Präsident in Damaskus von 1971 bis zu seinem Tod 2000. Er sorgte dafür, dass sein bis heute amtierender Sohn Baschar al-Assad sein politisches Erbe im Präsidentenpalast antrat.

Fast drei Jahrzehnte beherrschte der Familien-Clan der Duvaliers die bettelarme Karibik republik Haiti. Vater François „Papa Doc“ Duvalier errichtete nach seinem Wahlsieg 1957 ein Terrorregime. Nach seinem Tod übernahm Jean-Claude „Baby Doc“ 1971 die Staatsgeschäfte. Auch er nannte sich „Präsident auf Lebenszeit“, musste aber 1986 ins Exil flüchten.

Die frühere Sowjetrepublik Aserbaidschan im Kaukasus hatte Geidar Alijew mehr als über fast drei Jahrzehnte zunächst als Parteichef und nach der Unabhängigkeit 1991 als autoritärer Präsident geführt. Er starb 2003, nachdem er seinem Sohn Ilcham den Weg zur Nachfolge als Staatschef geebnet hatte.