Es stärke der SPD den Rücken für den Kampf für einen Regierungswechsel im Bund in diesem und im Land im nächsten Jahr. Ludwig hatte den zweiten Durchgang der OB-Wahl mit mehr als 63,8 Prozent der Stimmen deutlich vor CDU-Herausforderer Ralph Burghart gewonnen, der rund 26,7 Prozent verbuchen konnte. Das Ergebnis entspreche den Erwartungen, sagte CDU-Generalsekretär Michael Kretschmer. Für die Union sei es eine Basis, um darauf aufzubauen.

Hans-Jürgen Rutsatz von der Wählervereinigung Volkssolidarität war bei der Wahl auf vier Prozent und Martin Kohlmann von der rechtskonservativen Bürgerbewegung Pro Chemnitz.DSU auf 5,5 Prozent gekommen. Über eine Beschwerde Kohlmanns gegen den ersten Wahlgang will die Landesdirektion erst noch entscheiden. Dieser hatte den ersten Wahlgang am 16. Juni angefochten, weil Ludwig auf ihren Wahlplakaten als Oberbürgermeisterin für sich geworben hatte.