Mit 72 000 aktiven Nutzern stellten sie allein 20 Prozent der insgesamt 370 000 regelmäßigen Lesern, teilte das Statistische Landesamt am Montag in Kamenz unter Berufung auf die Fachstelle mit. In Leipzig waren es mit 37 000 aktiven Nutzern deutlich weniger, der Erzgebirgskreis kam mit 31 000 regelmäßigen Lesern auf den dritten Rang.

Di e sächsischen Bibliotheken registrierten im vergangenen Jahr 22,4 Millionen Ausleihen von gedruckten und elektronischen Medien. Das sei zwar ein Prozent weniger als im Vorjahr, aber neun Prozent mehr als vor zehn Jahren gewesen. Jeder Sachse lieh im Durchschnitt 5,4 der 8,3 Millionen Medieneinheiten aus den Beständen der sächsischen Bibliotheken aus. Dabei griffen die Nutzer in den Städten deutlich öfter zu. Mobile öffentliche Bibliotheken, die Bücherbusse, fuhren 281 Haltepunkte in Sachsen a n.