Die sogenannte Bannandrohungsbulle stammt aus dem Besitz von Herzog Georg von Sachsen, einerm der wichtigsten Gegner Luthers.

Das 85 mal 57 Zentimeter messende Pergament ist eine von drei erhaltenen handschriftlichen Urfassungen, die am 15. Juni 1520 in der Kanzlei von Papst Leo X. in Rom angefertigt und mit dem päpstlichen Bleisiegel versehen wurden. Die beiden anderen befinden sich in Stuttgart und Wien.