Der Stadtrat verpflichtete die Verwaltung gestern Abend in geheimer Abstimmung mit knapper Mehrheit auf diesen Schritt. Die Beschwerde hat allerdings keine aufschiebende Wirkung auf den geplanten Beginn der Bauarbeiten.
Indes will im Konflikt um den Unesco-Welterbetitel für das Dresdner Elbtal die Grüne Liga Sachsen bundesweite Proteste organisieren. Sie rief gestern dazu auf, bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Sachsens Regierung gegen das Projekt zu protestieren. Dem Elbtal droht im Fall des Brückenbaus die Aberkennung des 2004 erlangten Welterbetitels. Sachsens Oberverwaltungsgericht hatte vor zwei Wochen auf Antrag des Freistaates den Bau der Brücke angeordnet, damit der Bürgerentscheid pro Brücke von 2005 vollzogen wird.
Das Welterbe-Komitee der UN-Kulturorganisation will voraussichtlich auf der nächsten Tagung im Juni/Juli in Christchurch (Neuseeland) über die Zukunft des Dresdner Titels befinden. (dpa/mb)