Die Revisionsfrist war am Freitag abgelaufen. Ein Opferanwalt hatte davor bereits angekündigt, vorsorglich Rechtsmittel einlegen zu wollen. Jetzt muss sich der Bundesgerichtshof in Karlsruhe mit dem spektakulären Prozess um die Entführung eines Bank-Managers und die Überfälle auf Millionärsfamilien südöstlich von Berlin befassen. Das könnte nach Angaben des Landgerichts Monate dauern.

Die Frankfurter Richter hatten den 47 Jahre alten Mario K. Mitte Juni wegen versuchten Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Der angeklagte frühere Dachdecker, der zuletzt in Berlin gewohnt hatte, hatte die Taten in dem Indizienprozess bestritten.