| 02:38 Uhr

Drei deutsche Orte hoffen auf Eintrag

Krakau. (dpa/kr) Das Unesco-Welterbekomitee berät ab Sonntag (2. bis 12.

Juli) in Krakau über die Aufnahme neuer Kultur- und Naturstätten in die Welterbeliste. Weltweit sind 35 Stätten nominiert, Deutschland hat sich mit den Höhlen der ältesten Eiszeitkunst, dem Naumburger Dom und der hochmittelalterliche Kulturlandschaft an Saale und Unstrut sowie Bauhausstätten in Dessau und Bernau beworben. Über die deutschen Nominierungen wird nach Angaben des Unesco-Komitees in Bonn voraussichtlich zwischen dem 7. und 9. Juli entschieden.