ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Drastisch weniger Flüchtlinge in Deutschland – Athen schiebt ab

Berlin/Athen. Nach der Schließung der Balkanroute kommen immer weniger Flüchtlinge in Deutschland an. Im März wurden nur noch 20 608 Asylsuchende registriert. dpa/roe

Im Februar waren es noch gut 60 000 gewesen, im Januar etwa 90 000. Von Griechenland aus wurden erneut Flüchtlinge und andere Migranten in die Türkei abgeschoben. Eine Flüchtlingsprognose für das Gesamtjahr wollte Bundsinnenminister Thomas de Maizière (CDU) nicht abgeben. Zu Hochzeiten hatte die Flüchtlingszahl im November bei mehr als 200 000 gelegen. De Maizière sagte, inzwischen kämen weniger als 200 Menschen am Tag über die deutsch-österreichische Grenze. Ausführlich Seite 10