| 00:00 Uhr

Gamingtest
Spaßgarant für Korbleger

Gamingtest: „NBA LIVE 2018“ von EA Sports
Gamingtest: „NBA LIVE 2018“ von EA Sports FOTO: Benjamin Krüger / EA Sports
Dunking, Rebound, Dribbling – wem diese Begriffe nicht fremd sind kann sich auf eine neue Basketball Simulation aus dem Hause EA Sports freuen.

Für Einsteiger gut geeignet

Besonders Einsteigern in Basketball Simulationen gelingt das super, auch ohne das Tutorial zu durchlaufen. Zum Einstieg in das Spiel treten wir direkt in einem Spiel der Superstars der NBA gegeneinander an und können gleich Punkten, um LeBron James oder Stephen Curry in die Schranken verweisen. Für den Anfang nicht schlecht.

Die Grafik des Spiels läuft sauber und ruckelfrei, was sich sehr positiv auf den Gesamteindruck des Spiels auswirkt. Die Steuerung der einzelnen Pässe, Würfe und Dunkings ist gut abgestimmt und wird unterstützt durch diverse Anzeigehilfen, um auch den richtigen Zeitpunkt für den Wurf zu erwischen.

Spielfluss ist sehr Realitätsnah

Um im Spiel immer die passende Aktion zu finden, bedarf es etwas Geschick, denn die Gegner sind insbesondere in der Defensive auf Zack und machen es einem nicht immer leicht den richtigen Passweg zu finden. Sind wir selbst an den eigenen Korb gebunden, sei es durch einen Ballverlust, oder eigenen Punktgewinn fällt es relativ leicht am Gegner zu bleiben und somit auch die Angriffsbemühungen in Schach zu halten.

Die einzelnen Mooves im Spiel laufen flüssig, sind teilweise intuitiv und machen im Großen und Ganzen Spaß. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase sind auch eigene spektakuläre Dunkings möglich und verleihen dem ganzen Spiel einen tollen Rahmen.

The One – Single Player Kampagne

Der Einzelspieler Modus ist ein tolles Feature im Spiel, da man sich von der Position, über das Gewicht und die Größe seinen eigenen Spieler erstellt. Die Story beginnt im College, wo man sich als aufstrebender und zukünftiger Superstar der NBA schwer verletzt und den Anschluss an die weiteren Jungspieler verliert.

Die Atmosphäre wirkt realistisch und authentisch, wird sie doch prima ergänzt durch zwei Moderatoren im typischen US-Sportkommentatoren Stil, welche viele kleine Details zur eigenen bisherigen Karriere beisteuern. Hier erfolgt der eigentliche Einstieg ins Spiel. Wir kämpfen uns zurück und schaffen tatsächlich den Sprung in die NBA. Ab jetzt können wir durch diverse Upgrades das Spiel launig gestalten und unseren Werdegang in der besten Liga der Welt beobachten.

Als witziges Gimmick in der Erstellung des eigenen Spielers dient die spieleigene App, mit welcher man sein Gesicht per Scan auf den Spieler laden kann. Dies sieht erstaunlicherweise gut aus und verleiht dem ganzen Spiel einen Hauch von Slapstick und macht einfach Spaß.

WNBA – Auch Frauen können Basketball

Als sehr gut abgestimmt wirkt die Simulation der WNBA. Die Damen spielen sich gut und teilweise besser als die Herren der Schöpfung. Hier hat EA definitiv gute Arbeit geleistet! Zwar fallen die athletischen Attribute im Vergleich zu den Männern deutlich abgeschwächter aus, was sich speziell auf Dunkings auswirkt, jedoch alles in allem eine wirklich runde Sache.

Fazit

NBA Live von EA Sports bemüht sich spürbar, den Anschluss an den Marktführer 2K Games zu halten. Die Steuerung wirkt ausgeklügelt, Die KI des Spiels hält ganz gut mit, wobei es teilweise etwas unnatürlich aussieht, wenn beispielsweise Standwürfe ausgeführt werden. Die Gestaltung der Gesichter der Spieler wirkt auch nicht immer natürlich, hat aber auf das eigentliche Spiel keine Auswirkungen.

Für Einsteiger auf alle Fälle eine Kaufempfehlung. Für eingefleischte Basketball und NBA Fans kann das Spiel etwas langatmig wirken.

4/5 Sternen

FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Bereits Erhältlich für PS4 und Xbox One UVP: 69,99€