ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:27 Uhr

Gaming-Test „FIFA 19“ von Electronic Arts
FIFA 19 jetzt wieder mit „Energie“ und der Champions League

Fussball. FIFA 19 steht ab sofort in den Händlerregalen der Lausitz und bietet endlich auch wieder Energie Cottbus nach deren Aufstieg in die 3. Liga als spielbare Option an. Zudem punktet die Neuauflage mit einem fetten Lizenzpaket inklusive Champions League. Michael Siering

Die Animationen in den Stadien wurden noch einmal mächtig aufgebohrt, dafür die Hatz auf dem Rasen selbst etwas entschleunigt. Wie gut sich FIFA 19 schlägt, haben wir für Euch getestet.

Nach dem Erststart werden wir direkt in ein Champions League Finale zwischen Juventus Turin und Paris Saint Germain geworfen. Wir steuern Christiano Ronaldo und sein neues Team zum möglichen Titel. Damit begegnet uns gleich die größte Neuerung in diesem Jahr, die spielbare Königsklasse. Die Atmosphäre im Stadion ist hervorragend umgesetzt, neue Jubelsequenzen der Fans wurden ergänzt und auch der deutsche Kommentar passt genau zu etwaigen Spielverläufen.

Gaming-Test „FIFA 19“ FOTO: EA Sports

Nach dem Ende der Partie finden wir uns unter tutorialer Anleitung im bekannt aufgeräumten Menü wieder. Einzelspielermodi, Onlineoptionen oder der beliebte FUT-Bereich sind hinlänglich bekannt. In den jeweiligen Untermenüs gibt es dann doch einige Neuerungen, die es zu erforschen gilt. Besonders auffällig ist hierbei der Austausch der gewohnten Online-Saison gegen das neue „Division Rivals“ System welches wir schon aus „Madden NFL 19“ kennen. Der Spieler wird hierbei nicht wahllos auf unterschiedlich starke Spieler losgelassen, sondern bekommt gleichstarke Optionen zur Auswahl. Gerade für Gelegenheitskicker eine motivierende Option.

Auf dem Platz selbst herrscht etwas mehr Ruhe, will heißen, der Spielverlauf wurde etwas entschleunigt, die Spieler wirken auf den ersten Blick weniger spritzig. Dafür muss stärker um den Ball gekämpft werden, das Abschirmen bzw. Erkämpfen der Pille wird etwas schwieriger, die Dribblings wirken aber zugleich etwas flüssiger und dank „Active Touch System“ erfolgt eine viel bessere Ballkontrolle. Bei langen und kurzen Pässen ist zudem erhöhte Aufmerksamkeit gefragt, der Passempfänger muss über eine Anzeige genauer anvisiert werden und auch die Passstärke will mit entsprechend langen Druck auf den Pad-Button dosiert sein.

Einzelspieler freuen sich über eine Fortführung des Journey-Modus um die Karriere des jungen Alex Hunter. Der bekommt in FIFA 19 mit seiner Halbschwester Kim und Kumpel Daniel Williams gleich zwei weitere spielbare Charaktere an die Seite gestellt, die um Erfolge in der Champions League bzw. bei der Frauen-Fußball WM kämpfen.

Apropos Frauen, dieses Feature bleibt weiterhin wählbar und ergänzt seit dem vergangenen Jahr das FIFA-Ensemble sinnvoll. FIFA Spieler aus der Lausitz und Fans des FC Energie Cottbus freuen sich natürlich besonders über eine umgesetzte 3. Liga und den virtuellen Kampf der Lokalpatrioten um deren Klassenerhalt oder sogar den Meistertitel. Das Spiel am Bildschirm macht es möglich!

Fazit: FIFA bleibt FIFA! Dank größerem Lizenzpaket, einer besseren Stadionatmosphäre und einigen Neuerungen in den Spielmodi ist aber auch der aktuelle Ableger jeden Cent wert. Nur Besitzer der Switch-Version müssen Einbußen in der Grafik sowie im Einzelspielerumfang in Kauf nehmen, dafür gibt es aber für unterwegs derzeit keine bessere Alternative des Ballsports.

Das Spiel ist ab ca. 55,00€ erhältlich. USK: ab 0 Jahren
www.easports.com/de/fifa

4/5 Sternen