ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:25 Uhr

Datenschutz im Internet
Big Data im Internet - Der Blick auf den Datenschutz

FOTO: tirza van dijk | unsplash
Für die Entscheidungen in jedem Unternehmen spielen Daten seit jeher eine wichtige Rolle. In der Praxis zeigt sich, dass das heutige Zeitalter von Big Data einen wichtigen Einfluss auf diese Entwicklung hat. Inzwischen sind die digitalen Informationen zu einem wichtigen Grundgerüst geworden, auf das Dienstleister ihr Milliarden-Business gründen. Dabei entscheidet letztendlich die Qualität der Daten darüber, wie diese tatsächlich zu gebrauchen sind.

Die wichtige Auswertung


Doch welche Entwicklungen lassen sich unter dem so oft gebrauchten Schlagwort Big Data eigentlich zusammenfassen? Auf der einen Seite handelt es sich hier um eine Beschreibung der Analyse und Auswertung im großen Stil. Erst durch die entsprechende Masse gewinnen die Daten an Wert und Aussagekraft. Damit es in der Praxis zum Beispiel möglich ist, ein zielgruppengerechtes Marketing auf die Beine zu stellen, muss dieser Umstand in jedem Fall gegeben sein. Aus diesem Grund blicken Unternehmen in diesen Tagen auf die große Herausforderung der Sicherung der Qualität.

Tatsächlich nutzen Firmen zum Beispiel den Prozess der Bereinigung, um schließlich an einen hochwertigen Datensatz zu gelangen. Zum weiterführenden Artikel zu diesem Thema finden Sie auf dieser Seite. Tatsächlich reichen die Prinzipien der statistischen Abweichung bereits aus, um die Qualität der Daten zu erhöhen. Für Unternehmen steckt dahinter die Chance, noch bessere Entscheidungen im Alltag zu treffen und dadurch die Wahrscheinlichkeit eines Gewinns weiter in die Höhe zu treiben.

Kritik am Datenschutz


Auf der anderen Seite braucht es natürlich Nutzer, die gerne dazu bereit sind, die eigenen Daten preiszugeben. Allerdings geschieht dies in der Regel nicht auf freiwilliger Basis. Stattdessen gelingt es Google oder Facebook auf der Basis ihres attraktiven und breit aufgestellten Angebots unterschiedlicher technischer Features, die Kunden zu überzeugen. In der Tat ist das Aufzeichnen der Daten in vielen Fällen eine wichtige und nicht von der Hand zu weisende Voraussetzung, um den eigentlichen Mehrwert weiter bieten zu können.

Ein gutes Beispiel ist für diesen Zweck der online Dienst Google Maps. Wer sich gerne von der App sicher durch die Straßen einer fremden Stadt geleiten lässt, muss für diesen Zweck den eigenen Standort angeben. Doch dieser ist nicht die einzige Information, die im Internet gespeichert wird. Weiterhin interessiert sich Google für ganze Routen und ihre Dauer, die in den vergangenen Monaten zurückgelegt wurden. Hinzu kommt das große Gebiet der Rezensionen, das auf diesem Feld weiter eine wichtige Rolle spielt. In vielen Fällen tragen die Nutzer durch zusätzliche freiwillige Angaben sogar einen zusätzlichen Teil dazu bei, dass die Leistungen der Dienste insgesamt genauer werden und auf diese Weise eher zu überzeugen wissen.

Vor- und Nachteile in Abwägung


Am Ende des Tages ist es für jeden einzelnen Nutzer notwendig, sich über die spezifischen Vorzüge und Nachteile der Anbieter im Klaren zu sein. In keinem Fall ist es möglich, die volle Bandbreite ihrer technischen Angebote auszunutzen und die eigenen Daten zugleich sicher zu wissen. Wer weiterhin den großen Komfort genießen möchte, wie er mit der Nutzung der Offerten verbunden ist, der stellt sich sogleich der Verantwortung für die Sicherheit der persönlichen Daten. Auch wenn diese anonymisierten verarbeitet werden, ist es notwendig, diesem Thema eine größere Aufmerksamkeit zu schenken. So nimmt es immerhin im Diskurs der Gesellschaft einen zentralen und wichtigen Platz ein.