Seit Anfang der Woche ist Tanken in der Lausitz so billig wie lange nicht. In Cottbus lag der durchschnittliche Dieselpreis Mitte der Woche bei 1,03 Euro, einen Liter Super E10 gab es für 1,24 Euro. Mit diesen Diesel-Werten schafft es Cottbus auf Platz acht der günstigsten Städte Deutschlands.

Auch in anderen Städten purzeln die Preise. Deutschlandweit kostet der Liter Diesel momentan durchschnittlich 1,08 Euro. Das ist ein neuer Jahres-Tiefststand. Damit trudelt der Preis fast auf das historische Tief von 2010. Damals kostete der Liter Diesel im Schnitt 1,077 Cent.

Das geht aus den Daten der Markttransparenzstelle für Kraftstoff hervor, die Verbraucher über aktuelle Kraftstoffpreise informiert. Die Markttransparenzstelle gehört zum Bundeskartellamt und hat die Aufgabe, den Tankstellenmarkt transparenter zu machen.

Cottbus liegt also noch unter dem deutschlandweiten Durchschnitt. Innerhalb des Tages variieren allerdings die Preise. Aufmerksame Fahrer vergleichen daher genau. "Zeit Online" zufolge wird es immer abends nach 18 Uhr teurer.

Experten sehen die Gründe für die aktuelle Entwicklung in der Ölförderung. So hat die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) trotz anhaltend niedriger Ölpreise ihre Förderung auf den höchsten Stand seit mehr als drei Jahren ausgeweitet. Das große Angebot drückt auf den Preis. Der Beschluss der Opec lässt hoffen, dass weiterhin mit einer guten Versorgung des Marktes zu rechnen ist. Der ADAC geht jedenfalls davon aus, dass es in nächster Zeit nicht deutlich teurer wird. Es könnte sogar noch billiger werden.

Thema des Tages Seite 3