2007 seien auf dem Teil der Autobahn 4 (Dresden - Eisenach) im Bereich der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge 36 Diebstähle angezeigt worden, sagt Polizeisprecherin Jana Kind. "Tendenz steigend." Im Juni erst sei von einer Baustelle nahe der Abfahrt Limbach-Oberfrohna ein Minibagger entwendet worden. Anfang des Jahres schnitten Unbekannte bei Wüstenbrand 300 Meter eines freiliegenden Fernmeldekabels ab. Die Folge: Der Totalausfall von Notrufsäulen auf den Autobahnen 4 (Chemnitz - Eisenach), A 72 (Chemnitz - Hof) und der A 38 im Osten Sachsen-Anhalts.
Einige Kilometer weiter südlich an der Autobahn 72 geht in der Südost-
Ecke des Freistaates an den Tankstellen der Raststätten Vogtland-Süd und -Nord der Benzinklau um. "In jeder Woche gehen fünf bis zehn Anzeigen ein", sagt der Sprecher der Polizeidirektion Südwestsachsen, Jan Meinel. "Die Leute tanken und bezahlen nicht."
Von Tankstellenbetrug und Diesel-Diebstahl aus abgestellten Lastern wird auch von der A 4 (Dresden - Görlitz) in Ostsachsen und der Autobahn A 17 von Dresden nach Prag berichtet. Das komme "gelegentlich" vor, sagt der Sprecher der Polizei Oberes Elbtal-Osterzgebirge, Wolfgang Kiesling.
Von einen drastischen Anstieg des Diesel-Diebstahls spricht hingegen die Polizei in Westsachsen, wo sich bei Leipzig die Autobahnen A 14 nach Magdeburg, die A 9 nach Berlin und die A 38 nach Göttingen kreuzen. Zudem seien in den Bereich schon ganze Wildzäune und Toilettenkabinen gestohlen worden, berichtet Polizeisprecherin Ilka Peter. Ende Februar hätten Diebe nachts aus einem Lkw auf einem Parkplatz eine ganze Ladung Flachbildschirme entwendet.
Neben den Diebstählen halten verlorene Ladungsteile die Polizei auf Trab. "Es wird verloren, was immer auch transportiert wird: Bretter, Lkw-Planen, Fahrräder, Räder, Bremsklötze, Eisenstangen, Spanngurte", sagt Jana Kind von der Polizei Südwestsachsen in Zwickau. Wegen solcher verlorener Ladungsteile müsse die Autobahnpolizei bis zu 1500-mal im Jahr ausrücken, um die Gefahren zu bereinigen, bestätigt ihre westsächsische Kollegin Ilka Peter. So habe im Februar eine unbekanntes Auto bei Taucha Metallteile auf der Autobahn verstreut. Das Resultat: Ein Stau, drei Unfällen, eine Schwerverletzte und 40 000 Euro Schaden.
Autobahnmeistereien und Polizei macht zudem illegale Müllentsorgung auf Grünstreifen und bei Raststätten zu schaffen. "Fast in jeder Woche entsorgen die Leute praktisch eine Wohnungseinrichtung inklusive Kühlschrank, Herd und Sofa illegal auf der Autobahn", sagt der Sprecher des Autobahnamtes, Armin Reck.
In einem Falle habe beinahe die Autobahn gesperrt werden müssen, um ein auf dem Mittelstreifen unter einer Brücke weggeworfenes Sofa zu bergen. Die Container in den Autobahnmeistereien seien meist randvoll mit Sperrmüll.