Die Explosion in einem Senftenberger Wohnhaus geht offenbar auf das Konto eines Einbrecher-Trios. Die Polizei habe drei Männer im Alter zwischen 24 und 27 Jahren gefasst, teilte Polizeisprecher Torsten Wendt am gestrigen Montag mit.

Eine Familie mit zwei Kindern hatte sich während der Explosion zur Mittagszeit im Haus befunden. Die vier konnten sich retten, kamen mit dem Schrecken und unverletzt davon. In ihre Wohnung kann die Familie allerdings - wie auch die anderen drei Mieter des Hauses in der Senftenberger Innenstadt - nicht so schnell zurück.

Am Montag sicherten Spezialisten des Landeskriminalamtes Spuren im völlig ausgebrannten Keller. Dort waren nach jetzigem Ermittlungsstand die beiden Männer aus Senftenberg eingedrungen und hatten Computertechnik gestohlen, sagte der Polizeisprecher. Nach dem Diebstahl sollen sie einen weiteren Mann aus Senftenberg zu der Brandstiftung angestachelt haben - vermutlich um die Spuren zu zerstören. Was die Explosion ausgelöst hat, sei noch unklar. Durch die intensiv geführten Ermittlungen der Senftenberger Kriminalpolizei seien die drei dringend tatverdächtigen Männer zeit- und ortsnah festgenommen worden, erklärte Wendt. Der Polizei seien die Tatverdächtigen wegen mehrerer Drogendelikte bereits bekannt.

Die Staatsanwaltschaft Cottbus stellte am Montag Haftanträge gegen zwei der Männer wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls und der Anstiftung zur schweren Brandstiftung. Gegen den dritten Mann wurde Haftantrag wegen schwerer Brandstiftung gestellt. Lausitz Seite 2