"Das wirft uns um Jahre zurück", sagt der Ortsvorsteher Klaus Werner.