Dabei wurde das Quartett von der Polizei ertappt. Der 34-Jährige wollte über die Neiße nach Polen flüchten. Während ihm die deutschen Beamten auf den Fersen waren, warteten am anderen Flussufer bereits polnische Polizisten auf den 34-Jährigen. Dort wurde er vorläufig festgenommen. Seinen Komplizen hingegen gelang die Flucht auf dem Landweg.

Im brandenburgischen Forst hatte Ende November die Verfolgung von drei Einbrechern ein tragisches Ende gefunden. Ein 28-jähriger Pole war bei dem Versuch, die Neiße zu durchschwimmen, ums Leben gekommen. Er war im eiskalten Wasser untergegangen und konnte nur noch tot geborgen werden.