Für jedes Gebiet gibt es Spezialisten, zum Beispiel Musik- und Nachrichtenredakteure. Früher lieferten sie ihre Arbeit auf Schallplatten oder Kassetten im Studio ab. Heutzutage nutzen die Kollegen einen digitalen Sendeplan. Michael Heger, Programmdirektor bei Radio Cottbus, erklärt die Software: „Der Sendeplan funktioniert wie ein Regal. Jeder kann etwas hineinstellen und herausnehmen, ohne seinen Arbeitsplatz zu verlassen.“ Die Journalisten speichern ihre Beiträge also im Computer ab. Der digitale Sendeplan erfasst sie in der gewünschten Reihenfolge und spielt sie zur Sendezeit ab.