Vielleicht ist Ihnen noch das kürzlich ergangene Urteil zu den E-Zigaretten in Erinnerung. Die Richter entschieden, dass die Dampfröhrchen auch weiter in Supermärkten, Tabakläden und dem Internet verkauft werden dürfen und nicht etwa ein Fall für Apotheken sind.

Das war ganz im Sinne Gysis. Er vertrat nämlich die Klägerin in diesem Prozess. "Ich bin schon ein bisschen stolz, einen Beitrag zu etwas mehr Chancengleichheit geleistet zu haben, wenn auch zunächst nur für Zigaretten und ihre Hersteller. Aber vor allem für die Konsumenten", meinte er hinterher. Ja, da schimmert der Linksfraktionschef durch. Dabei hat Gysi in seinen schlimmsten Zeiten selbst 50 Zigaretten an einem Tag geraucht. Heute rät er allen, es bleiben zu lassen.

Ob die Qualmerei unter Anwälten besonders stark verbreitet ist, lässt sich nicht belegen. Als sicher gilt aber, dass die Juristen den Bundestag fest im Griff haben. Laut Statistik haben immerhin 152 Abgeordnete Rechts- und Staatswissenschaften studiert, Pädagogik dagegen nur 32. Dabei hieß es früher immer: Der Bundestag ist mal voller und mal leerer, aber immer voller Lehrer.