Deshalb gab Anne Dörfler-Dexter (31) aus Leipzig den goldenen Kochlöffel ab und eröffnete ihr Leuchtcafé Ideal. Der Gast zahlt dort für Fantasiegerichte, was er will. Sie ist ausgeglichen trotz eines 12-Stunden-Arbeitstages. Um elf Uhr vormittags öffnet sie ihr kleines Lokal. Jeder Gast wird mit Du angesprochen und gefragt, wie es ihm geht, was er gern isst (und was nicht). Während der Gast sphärische Klänge hört oder ein Buch liest, beginnt Anne mit Lust, Liebe und frischen Zutaten zu kochen. Die werden vorher mit der Wünschelrute ausgesucht und durch sie zusammengestellt. "Deshalb gleicht kein Essen dem anderen. Es entstehen so wundersame, schmackhafte Kompositionen", schwärmt Anne. Beim Zubereiten der Gerichte sitzt jeder Handgriff. So kann sie dem unter Zeitdruck stehenden Manager in der Mittagspause genau so schnell bedienen, wie die junge Familie, die abends einfach mal ein paar Stunden abschalten und in netter Runde ein Mehr-Gänge-Menü genießen möchte. Auch beim Bezahlen herrscht Freiheit. Jeder Gast zahlt den Preis, der ihm das Essen Wert war. Dafür thront auf einem kleinen Sessel eine Sparbüchse. Kassensturz ist erst nach Feierabend um elf Uhr abends. Wenn Anne das Geld zählt, weiß sie, ob sie gut gekocht hat. Reich kann man mit dem System nicht werden, "aber unheimlich zufrieden", machte sie inzwischen die Erfahrung. Dabei hing für die Leipzigerin einst der Himmel voller (Michelin-)Sterne. Denn sie hatte das Glück, eine Lehrstelle in einem Luxushotel zu ergattern. Zuerst gefielen ihr all die teuren Delikatessen, die gehobenen Umgangsformen. Doch mit der Zeit fühlte sie sich eingeengt, gestresst. Nachdem sie mehrere Jahre als Küchenchefin in Leipziger Edelrestaurants arbeitete, flüchtete sie aus dem Alltagstrott, stieg ein Jahr aus. Unter der Sonne Boliviens dachte sie über ihr Leben nach und krempelte es komplett um. Nach Leipzig zurückgekehrt, beschäftigte sie sich mit Bachblütentherapie, Homöopathie und Wünschelruten. Sie hörte auf ihr Herz und heiratete ihre große Liebe, den Daniel (31). Er bestärkte sie darin, das zu machen, was sie kann, worauf sie Lust hat. Schließlich eröffnete Anne Dörfler-Dexter ihr eigenes Café ohne Speisekarte und Preise. "Ich bin endlich angekommen", ist sie sich sicher. "Ich bereite alle Speisen mit gesundem Kochverstand zu." Und immer mehr Gäste wissen das zu schätzen.