Von Daniel Roßbach

Seit Anfang April gibt der Wahl-Navigator der RUNDSCHAU den Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahlen die Möglichkeit, sich der Wählerschaft vorzustellen. Dabei konnten sie nicht nur Botschaften zu ihren politischen Prioritäten abgeben, sondern auch einige ganz persönliche Informationen zu sich preisgeben. Deshalb wissen wir jetzt, welche kulinarischen Vorlieben die zur Wahl stehenden Personen haben, welche Partei – wortwörtlich – auf den größten Füßen steht und wie alt die potenziellen Abgeordneten sind.

Ganz Junge und etwas Ältere

Deutliche Unterschiede zwischen den Parteien und Wahlbündnissen gibt es im Alter der Kandidaten. Während die älteste Gruppe die „Bürger für Finsterwalde“ mit 65 Jahren ist, tritt die Satire-Partei „Die Partei“ mit Kandidatinnen und Kandidaten an, die im Schnitt gerade 25 Jahre alt sind.

Zwischen den größeren Parteien gibt es dagegen nur moderate Unterschiede im Alter. Die Grünen sind mit einem Mittel von 48,4 Jahren die jüngste Partei, auch die SPD kommt auf (sehr knapp) unter 50 Jahre. Etwas älter sind CDU und Linke, mit jeweils 51,6 und 53,4 Jahre alten Kandidierenden. Noch älter ist die AfD mit durchschnittlich 55,4 Jahre alten Kandidaten. Über die Parteien und Wahlvereinigungen hinweg liegt das mittlere Alter der Kandidaten bei 51,6 Jahren.

Dieses Durchschnittsalter schlägt sich auch in der Lebenserfahrung der Menschen nieder, die zur Wahl stehen: Knapp 80 Prozent von ihnen geben an, Kinder zu haben, 35 Prozent auch Enkel. 65 Prozent haben (auch) Haustiere.

Kulinaria

Auch über die Essensvorlieben der Kandidaten lässt sich anhand der Profile etwas sagen. Natürlich stößt eine statistische Betrachtung an verschiedenen Stellen an ihre Grenzen. Zum einen, weil längst nicht alle zur Wahl Stehenden alle Angaben in den Profilen machen. Aber auch, weil gerade bei den Essensvorlieben vielleicht auch die zur Verfügung stehenden Antwortmöglichkeiten nicht alles abdecken.

So müssen wir die zehn für Pizza Votierenden den Freunden der italienischen Küche zuschlagen. Von denen gibt es dann 69, knapp mehr als Lausitzer Kommunalpolitiker, die Kartoffeln und Quark als Lieblingsessen angeben. Zusammen mit denjenigen, die Schnitzel favorisieren, und denen, die sich im Allgemeinen für „deutsche Küche“ begeistern können, gehören sie trotzdem zur Mehrheit in der Umfrage.

Außerdem nannten 16 der Kandidaten vegetarisches Essen als ihre bevorzugte Option. Da sich diese und einige der anderen Optionen aber nicht gegenseitig ausschließen, heißt das nicht, dass nur 16 der Befragten Vegetarier sind.

Auf großem Fuß

Näher als auf dem politischen Spektrum liegen die größeren, demokratischen Parteien bei den angegebenen Schuhgrößen ihrer Vertretungen beieinander. Von den Grünen bis zur CDU liegen alle von ihnen im Schnitt bei 42 oder 43. Großspuriger unterwegs ist vor allem die Partei „Die Partei“, deren sechs kandidierende Mitglieder aus dem Kreis Görlitz auf ein statistisches Mittel von Schuhgröße 46 kommen.

Dieser Wert geht nicht zuletzt auf einen Kandidaten zurück, der angibt, Schuhgröße 54 zu haben. Nachgemessen hat die RUNDSCHAU hier aber nicht.

Wahlen am Sonntag

Insgesamt stehen am Sonntag 2324 Kandidaten und Kandidatinnen zur Wahl. Fast 1000 von ihnen haben im LR-Wahl-Navigator zumindest ein Foto hinterlegt, etwas mehr als 600 haben auch wenigstens einen Teil der Fragen zu sich beantwortet.