ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Die allerbesten Chancen

Wir sollten nicht lachen, spotten oder gar die Nase rümpfen. Die Sache zieht Kreise.

Wir reden jetzt nicht über die USA, wo die Sonnenfinsternis rasch vorbei war, die Präsidentenfinsternis jedoch . . .

Nein, wir reden von der Posse um die Apfelköniginnen-Wahl in Guben. Am Dienstag stand ja die Klage des 2016 gescheiterten Apfelkönig-Bewerbers Marko Steidel (42) am Cottbuser Amtsgericht auf der Tagesordnung. Frage des Richters: "Was wollen Sie jetzt genau beantragen?" Steidel: "Da wurden Stimmen manipuliert." Räumt aber ein, das sei eine "Vermutung". Der Richter: "Tragbare Anhaltspunkte?" Nix.

Lange Rede, kurzer Sinn: gerichtliche Entscheidung am 7. September. Außer dem Möchtegern-Apfelkönig, der gestern zudem mit einem Antrag auf Kontopfändung beim beklagten Gubener Tourismusverein scheiterte, glaubt kein Mensch an einen Erfolg Steidels.

Aber lachen wir nicht! Die Presse läuft heiß, das Fernsehen überschlägt sich! Und wer von TV-Magazinen wie "Exploclusivtaff" bei Satprovoxtl gehypt wird, der hat ja wohl allerbeste Chancen, demnächst in Formaten wie dem "Dschungelcamp" aufzutauchen!