Sachsen hat sich am Donnerstag im österreichischen St. Pölten als Vorzeigeland in Sachen Umgestaltung präsentiert. Zum Auftakt einer Konferenz zur Dorferneuerung mit Teilnehmern auch aus Polen und Tschechien gab es zunächst ein dickes Lob für den Freistaat. Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll hob hervor, dass sich Sachsen unmittelbar nach der Wende ernsthaft Gedanken über die Zukunft auf dem Land gemacht habe. "Sachsen ist ein interessanter Partner, von dem Niederösterreich einiges übernehmen kann", lobte Pröll.